• vierermit.jpg
  • lenaba05.jpg
  • barke2.jpg
  • konditrng2.jpg
  • rrr.jpg
  • geneva.jpg
  • damenzweier2.jpg
  • zweizweier.jpg
  • quintus5er.jpg
  • moritz.jpg
  • vierermitsonne.jpg
  • damenachter.jpg
  • loiusa.jpg
  • drabo11.jpg
  • daemmerung.jpg
  • christian.jpg
  • kaluma.jpg
  • abrudern11.jpg
  • kt2er.jpg
  • dreizweier.jpg

Termine KRV von 1897 e.V.

Sa Nov 25 @19:30 - 11:00PM
Heringsessen
Mi Feb 07 @19:30 - 09:30PM
Ausschusssitzung
Fr Mär 16 @19:00 -
Jahreshauptversammlung 2018
Mo Apr 09 @18:00 - 08:00PM
1.Schnupperkurs für Kinder/Jugendliche
Mi Apr 11 @18:00 - 08:15PM
Schnupperkurs Erwachsene
Sa Apr 21 @09:00 - 12:00PM
Bootshausreinigung
So Apr 22 @09:30 - 01:00PM
Anrudern 2018
Mi Mai 09 @19:30 - 09:30PM
Ausschusssitzung

Vereinszeitung

KRV Bildarchiv

Seitenorientierung

Moritz Bock Sieger im B-Finale bei der U23-Weltmeisterschaft 2015 in Plovdiv

Moritz Bock, einer der erfolgreichen Leistungssportler des KRV, startet, seit er in Frankfurt studiert, für den dortigen Ruderverein Germania Frankfurt. Natürlich ist er weiterhin Mitglied in seinem Kitzinger Heimatverein geblieben und wir freuen uns mit ihm über alle seine Erfolge. 

 Moritz Bock auf Co-Schlag

Für die diesjährigen U23-Weltmeisterschaften in Plovdiv (Bulgarien) hatte er sich in einem reinen Vereinsboot mit Ruderkameraden aus Frankfurt qualifizieren können. Mit etwas Pech bei der Auslosung reichte es leider nicht ins A-Finale, das B-Finale konnte aber sehr deutlich gewonnen werden.

 Hier ein Auschnitt aus einem Bericht zu diesem Rennen auf der Homepage der Frankfurter Germania:.

Der FRG Vierer mit Jan Kruppa, Moritz Bock, Philipp Nonnast und Alexander Usen hatte auf dieser Veranstaltung leider enormes Lospech. Im Vorlauf, wo nur der Sieger weiter kam, mussten sie gegen den späteren Sieger aus Rumänien antreten und unterlagen mit 4 Sekunden. Im Hoffnungslauf mussten sie gegen die U23-Weltmeister von 2014 aus Italien und Kanada antreten, die später auch auf dem Podium standen. Sie hatten in dem Hoffnungslauf alles versucht, sind ein gutes Rennen gefahren, aber die Italiener und die Kandier waren einfach zu stark und man belegte den dritten Platz.

Im B Finale siegte der Vierer dann sehr souverän mit 1,5 Bootslängen Vorsprung vor Österreich, Litauen, Ukraine, China und Bulgarien. Damit ist der Germania-Vierer auf Rang 7 der U23-WM eingekommen.

Der Kitzinger Ruderverein gratuliert und freut sich mit Moritz! 

Dank an unsere Sponsoren