• kt2er.jpg
  • wandervierer.jpg
  • barke2.jpg
  • mainktabends.jpg
  • kaluma.jpg
  • moritz.jpg
  • vierermit.jpg
  • loiusa.jpg
  • geneva.jpg
  • drabo11.jpg
  • AH-wfBA.jpg
  • rrr.jpg
  • daemmerung.jpg
  • damenzweier2.jpg
  • vierermitsonne.jpg
  • zweizweier.jpg
  • moritz8er.jpg
  • christian.jpg
  • dreizweier.jpg
  • konditrng2.jpg

Termine KRV von 1897 e.V.

Mi Sep 12 @19:30 - 09:30PM
Ausschusssitzung
Mi Sep 19 @08:00 - 05:00PM
DRV - A.Hellwig,Köln
So Okt 21 @10:00 - 12:00PM
Abrudern
Do Nov 01 @09:30 - 11:00AM
Friedhofsgang
Mi Nov 14 @19:30 - 09:30PM
Ausschusssitzung
Sa Nov 24 @09:00 - 12:00PM
Bootshausreinigung
Sa Nov 24 @19:00 -
Heringsessen
Fr Jan 11 @19:30 - 11:00PM
Neujahrsempfang

Vereinszeitung

KRV Bildarchiv

Seitenorientierung

Barkenwanderfahrt auf dem Main

Unsere diesjährige Wanderfahrt fand vom 16.9.16 – 19.9.16 auf dem Main statt und führte von Bischberg bis Garstadt. Margot hatte wieder die Verbandsbarke des DRV "Churfranken"gemietet, die beim Ruderclub in Miltenberg stationiert ist.

Mit dabei waren Else und Fritz Kümmel (Freitag und Samstag), Irene und Herbert Wiedemer, Inge und Wolfgang Schwitalla, Klaus Engert, Dieter Milch, Margot Junker, Anja Niedermeier, Ellen Rüdinger, Richard Böhm (Samstag und Sonntag), Thomas Kern (Sonntag und Montag) und Peter Doll (Montag). Übernachtet haben wir im Gasthof "Zur Linde" in Gädheim OT Ottendorf.

Gestartet sind wir am Freitag, den 16.9.2016. Für die kommenden Tage versprach der Wetterbericht nach einer langen Hitzeperiode nasses und kühleres Wetter. Am 1. Tag war es aber trocken, teilweise sonnig und warm. Mit 3 PKWs fuhren wir nach Ottendorf, luden dort unser Gepäck ab und fuhren dann weiter bis Bischberg. In der Marina Trosdorf stand bereits die Barke. Nachdem Herr Büttner vom RC Miltenberg eingetroffen war, wurde die Barke startklar gemacht. Wir ruderten bis zur Schleuse Knetzgau, d.w. 24 km. Hier erwartete uns bereits Richard. Während die Autofahrer die PKWs holten, machte der Rest der Mannschaft die Barke im Oberwasser der Schleuse fest. Gegen die Feuchtigkeit und den Entendreck wurde sie mit Planen abgedeckt. Irene und Herbert machten das so gut, daß Klaus feststellte, dass sie für die Hausordnung auf der Barke zuständig sein sollten. Am Samstagfrüh war es trocken; die Wetterapp zeigte Regen ab 14.00 Uhr an. Wir ruderten bis zum Jachtclub Obertheres. wo ein freundlicher Platzwart uns gestattete, anzuhalten und Brotzeit zu machen. Danach ging es weiter bis zur Schleuse Ottendorf, vorbei an Scharen von Nilgänsen. Um 14.00 Uhr erreichten wir nach 14 Ruderkilometern trocken Ottendorf. Wie vorhergesagt - um 14.30 Uhr begann es zu regnen. Den restlichen Nachmittag war Kultur angesagt. Wir besichtigten in Haßfurt die renovierte Ritterkapelle aus dem 15. Jh. Herbert erklärte uns die Entstehungs-geschichte und wies auf mehrere Kleinode hin. Ein Bummel durch die Altstadt beendete den Ausflug. Am Abend gab es dann im Hotel ein kulinarisches Programm: Spanferkel mit Klößen und Blaukraut und zum Abschluss einen Schnaps. So mancher hatte danach einen vollen Magen. Am Sonntagfrüh regnete es immer noch. Wir entschlossen uns, nach Schweinfurt zu fahren. Dort führten uns Ellen und Herbert durch die Innenstadt. Gegen Mittag hörte der Regen auf und nach einer Brotzeit stand wieder Rudern auf dem Programm. Von Ottendorf bis zum Ruderclub Schweinfurt waren es 12 km. Zwischen Schonungen und Schweinfurt wurden wir von Rehen beobachtet und auf der anderen Flussseite fuhr gerade ein Oldtimerzug mit 2 Dampfloks vorbei.

Am Montagfrüh war es trocken und bewölkt. Unsere Ruderstrecke führte von Schweinfurt durch 2 Schleusen bis nach Garstadt, 10 km. An der alten Fährrampe beendeten wir die Wanderfahrt. Nach dem Aussteigen begann es zu nieseln. Herr Büttner kam, die Barke wurde verladen und wir fuhren nach Kitzingen zum Bootshaus zurück.

Danke an Margot für die Organisation und an alle Helfer,

Inge Schwitalla

 

Dank an unsere Sponsoren